100.000 Jahre Sex

Mal eine archäologische Ausstellung der besonderen Art im Kulturforum des Lübecker Burgklosters Gezeigt werden 250 Kunstgegenstände, größtenteils Originalobjekte, die aus 60 Museen in ganz Europa stammen. Die Ausstellung ist vom 19. Juli bis 19. Oktober zu sehen.

Neben vielen anderen Fragen wird da dann auch geklärt, seit wann es Kondome gibt und wie die aussahen {im Bild ist eins von 1813 zu sehen: Quelle: Wikipedia}

Vorab schon mal hier eine Antwort und Hinweise auf andere Stücke von der Pressestelle:

Ihr Erfinder war der Überlieferung nach Oberst Condom, der Leibarzt Charles II. von England (1630 – 1685). Es wird berichtet, dass der König häufig fremdging. Sein Leibarzt soll das Kondom erfunden haben, um zu verhindern, dass noch mehr Nachkommen in die Welt gesetzt werden.

Diese Geschichte ist nicht mit historischen Fakten. Fest steht jedoch, dass es Kondome zu dieser Zeit schon gab. So berichtet Hercules Saxoniae in seinem 1597 verfassten Buch „Luis Venerae perfectissimus tractatus“ von einer Methode, Kondome aus Leinen herzustellen.

Zehn fragmentarisch erhaltene Kondome aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts wurden in einer der Senkgruben von Dudley Castle in den englischen West Midlands gefunden. Mikroskopische Untersuchungen belegen, dass sie aus tierischen Rohstoffen gefertigt worden sind – wahrscheinlich aus Schafs- oder Schweinedarm.

Zwei Kondome aus der Sammlung des British Museum (datiert zwischen 1790 und 1810) geben dem Betrachter zunächst aufgrund ihres Durchmessers (fünf bis sieben Zentimeter) zu denken. Eine feine Seidenschnur am umgeschlagenen Rand des Objekts liefert dann die Erklärung: Kondome saßen locker und die Schnur diente offenbar dazu, sie festzubinden.

Im Lübecker Kulturforum Burgkloster sind neben dem ältesten Kondom der Welt auch Reizwäsche aus der Bronzezeit, erotisches Spielzeug, Keuschheitsgürtel, geflügelte Phalli und frivole Trinkgefäße zu sehen. Konzipiert wurde die Ausstellung vom Drents Museum in den Niederlanden. Mit großem Erfolg ist sie bereits durch mehrere deutsche und europäische Städte gewandert.

Kulturforum Burgkloster Lübeck: „100 000 Jahre Sex“ vom 19. Juli bis 19. Oktober. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>